Weiterbildungen

Der Arbeitskreis Prozessanalytik ist ein Arbeitskreis, der gemeinsam von der GDCh und der DECHEMA getragen wird. Ziel ist dabei die verfahrenstechnische Kompetenz der DECHEMA mit der analytischen Kompetenz der FG Analytik in der GDCh zu vereinen. Beide Institutionen gestalten und bewerben die geplanten Fort-und Weiterbildungskurse gemeinsam unter dem Logo des Arbeitskreises. Durch  die Fort- und Weiterbildung sollen berufsspezifische Fertigkeiten vertieft, die Handlungskompetenzen erweitert und die persönliche Entwicklung gefördert werden.

Die Weiterbildung wird vom AK Prozessanalytik organisiert und koordiniert. Die einzelnen Kurse werden federführend bei einer Institution durchgeführt und aus juristischen Gründen entweder von der DECHEMA oder der GDCh betreut.

Seit 2011 werden verschiedene Module von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie angeboten. Angebote finden Sie hier:

Vorschläge für weitere Module, die sich in das Konzept einbinden lassen, sind erwünscht. Die Details zu den Kursen und die Termine können auf den Webseiten des AK Prozessanalytik, bei der Dechema und der GDCh eingesehen werden.

Bei der Ausgestaltung der Kurse wurde darauf  geachtet, die Anwender mit in das Fortbildungskonzept zu integrieren. Deshalb ist in den Kurstagen ausreichend Zeit für praktische Übungen und Demonstrationen eingeplant.

Weitere Informationen

Fachprogramm Prozessanalytik: Der Kurs ist Teil des Weiterbildungsangebots des Arbeitskreises Prozessanalytik: http://arbeitskreis-prozessanalytik.de. Nach Teilnahme an mindestens drei Kursen kann im Rahmen eines mündlichen Kolloquiums ein Zertifikat erworben werden.

Veranstaltungen der GDCh

Weiterbildungskurse der DECHEMA

Das Fort- und Weiterbildungskonzept des AK Prozessanalytik ruht auf drei Säulen

Halbtägige oder eintägige Fortbildungen z.B. im Rahmen von DECHEMA Kolloquien. Ziel: Vermittlung von Informationen über den neuesten Stand der Technik und Technikentwicklungen auf einem definierten Spezialgebiet.

2 bis 3-tägige Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen von Kurse. Ziel: Weiterbildung von Personal, das im Bereich Prozessanalytik in der Industrie arbeitet oder zukünftig arbeiten soll.

Wissenschaftlichen Tagungen als Ergänzung zu den beiden vorher genannten Maßnahme. Ziel: Wissenschaftliche Diskussion von Problemstellungen im Bereich PA und praktische Anwendungsbeispiele aus der Industrie mit exemplarischem Charakter, sowie Netzwerkbildung.