Interdisziplinäres Doktorandenseminar Analytische Chemie zieht 2012 von Attendorn nach Berlin um

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Sie ist schon eine Tradition: Die gemeinsame Doktorandentagung der Arbeitskreise Chemometrik und Labordatenverarbeitung, Chemo- und Biosensoren, Prozessanalytik, Elektrochemische Analysenmethoden der Fachgruppe Analytische Chemie und dem Ausschuss für Qualitätsmanagement von Eurolab/D wird im Februar 2012 bereits zum sechsten Mal stattfinden. Bisher diente die Akademie Biggesee in Attendorn mit ihren großzügigen Räumlichkeiten bei bester Verpflegung und Unterbringung das Ambiente, welches das Kennenlernen und den fachlichen Gedankenaustausch gewährleistete. Die erste Tagung wurde im Februar 2007 von Prof. Dr. Bernd Wenclawiak und seinem Team an der Uni Siegen ins Leben gerufen. Wegen ihres Erfolgs wurde sie bereits fünf mal in Attendorn mit einer wachsenden Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgerichtet - nicht zuletzt durch den engagierten Einsatz und die perfekte Organisation von Dr. Henning Beer, Igor Aronov M.Sc. und Petra Schöppner, denen an dieser Stelle unser ganz großer Dank gilt. Einhergehend mit personellen Veränderungen bei den aktiven Ausrichtern wurde für 2012 nach Alternativen für den Austragungsort und die Abwicklung gesucht.

Von den Doktorandinnen und Doktoranden selbst wurde schon beim vergangenen Treffen im Februar 2011 der Wunschtagungsort Berlin ins Spiel gebracht. Obwohl in der Bundeshauptstadt bereits im Februar reger Tagungs- und Messebetrieb herrscht, gelang es einen geeigneten Tagungsort zu finden. Derzeit laufen die letzten Absprachen mit einem attraktiven Hotel in in der Nähe zum Zoologischen Garten für eine Teilnehmerzahl von mindestens 40 Personen. Besonders interessant ist dabei ist, dass der Preisrahmen der bisherigen Tagungen nicht überschritten wird.

Ab dem 04.11.2011 werden Anmeldungen für Vortrags- oder Posterbeiträge für die Teilnahme zum dann sechsten Doktorandenseminar vom 26. bis 28. Februar 2012 entgegengenommen. Eine weitere Einladung mit logistischen Details wird auf der Homepage der GDCh und über die Arbeitskreise noch erfolgen.

Schon jetzt bitten die Organisatoren um kräftige Unterstützung durch Sponsoren und Spender, die in den vergangenen Jahren Vortrags- und Posterpreise sowie Tagungsstipendien ermöglicht haben. Allen bisherigen Unterstützern sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Es ist auch wieder beabsichtigt, Stipendien der Fachgruppe als Beitrag zu Reise- und Übernachtungskosten für die mündlich Vortragenden auszugeben.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Michael Maiwald (BAM, Berlin – michael.maiwald(at)bam.de), Renate Kießling (GDCh – r.kiessling(at)gdch.de), Dr. Michael Steinwand (msteinwand(at)innovendia.de) oder Prof. Dr. Jürgen Einax (Uni Jena – juergen.einax(at)uni-jena.de) und schauen Sie regelmäßig hier auf unseren Seiten, auf die Seite der Fachgruppe Analytik (ACh) und auf der GDCH Homepage.

Michael Maiwald

Jürgen W. Einax

Michael Steinwand

Wolfgang Schuhmann

Bernd Wenclawiak